Niklas Dams


Niklas Dams (* 28. Mai 1990 in Düsseldorf) ist ein deutscher Fußballspieler, der auf der Position des Abwehrspielers spielt.
Niklas Dams begann mit dem Fußball im Nachwuchs des ASV Tiefenbroich. Später ging er dann in den Nachwuchs von Fortuna Düsseldorf. 2003 zog es ihn dann ein paar Kilometer westlich zu Borussia Mönchengladbach.
Nachdem seine Zeit im Nachwuchs vorbei war, da er die Altersgrenze erreicht hatte, wurde er in die in der Regionalliga spielende zweite Mannschaft hochgezogen. Am 9. August 2009 gab er sein Debüt für die zweite Mannschaft, als er am ersten Spieltag gegen den SV Waldhof Mannheim, in der Startelf stand. Zum Saisonende standen 16 Einsätze, 12 davon über 90 Minuten. In der Folgesaison kam er zu vier Toren bei 33 Einsätzen. Am 31. Mai 2011 unterschrieb er einen Profivertrag bei der Borussia. Er war von nun an fester Bestandteil des Bundesligakaders, verstärkte jedoch meist die U-23 Borussias, um weiterhin Spielpraxis zu sammeln. Insgesamt kam er in der Saison 2011/12 zu 26 Einsätzen in der Regionalliga West, in denen er einen Treffer erzielte. In der Saison 2012/13 kam er weiterhin meist in der Regionalliga zum Einsatz. Am 6. Dezember 2012 stand er im Kader des Europa League Spiels gegen Fenerbahçe Istanbul, kam jedoch nicht zum Einsatz.
Am 6. Juli 2013 wurde bekannt, dass Dams zum Schweizer Traditionsverein Servette FC Genève wechselt. Dort wurde er mit einem Drei-Jahres-Vertrag ausgestattet. Niklas Dams wurde auf Empfehlung seines Trainers bei der Borussia fußball trikots 2016, Lucien Favre, nach Genf transferiert. Dort hatte gerade dessen Sohn, Loic Favre, den Posten des Sportchefs übernommen. Seinen ersten Pflichtspieleinsatz für Servette hatte Dams beim Auswärtssieg gegen den FC Wohlen am 13. Juli 2013. Am Ende seiner ersten Saison in der Schweiz kam er insgesamt in 27 Pflichtspielen zum Einsatz, davon alle in der Startformation. Servette landete jedoch nur auf einem enttäuschenden 5. Platz. In der nächsten Saison sollte alles besser werden. Unter dem neuen Trainerstab um Cheftrainer Kevin Cooper war Dams weiterhin der Abwehrchef und avancierte zum Kapitän des Teams. Auch in dieser Saison stand Dams immer in der Startformation und kam insgesamt auf 35 Pflichtspieleinsätze. Servette beendete die Saison auf dem 2. Platz hinter Aufsteiger Lugano, die sich mit Servette bis zum 35. Spieltag einen engen Zweikampf um den Aufstieg lieferten.
Ende Juli 2015 wechselte er zum SV Wehen Wiesbaden. Beim deutschen Drittligisten, dessen Mannschaft von seinem ehemaligen Gladbacher Trainer Sven Demandt trainiert wird, unterschrieb er einen Vertrag bis 2017.
Jann Bangert | David Blacha | Nils-Ole Book | Christian Cappek | Niklas Dams | Fabian Franke | Patrick Funk | Thomas Geyer | Marius Kleinsorge | Markus Kolke | Jarosław Lindner | Marc Lorenz | Patrick Mayer | Sven Mende | Alf Mintzel | Sebastian Mrowca | Torsten Oehrl | Kevin Pezzoni | Niklas Reichel | Maximilian Reule | Steven Ruprecht | Kevin Schindler | Luca Schnellbacher | Michael Vitzthum | Daniel Wein
Trainer: Sven Demandt