Gero Friedrich

Gero Friedrich (* 21. Juli 1900 in Frankfurt (Oder); † 1945 in Forst, Lausitz) war ein Zivil- und Strafrichter am Amts- und dem Landgericht Frankfurt (Oder) sowie Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder) (1943) und Oberbürgermeister der Stadt Forst (1938).

Friedrich promovierte 1923 nach seinem Jurastudium. Anschließend war er Zivil- und Strafrichter am Amts- sowie Landgericht von Frankfurt (Oder). Am 18. Mai 1927 wurde Friedrich zum Stadtrat gewählt. Er leitete das juristische Dezernat und übernahm 1933 das Finanzdezernat der Stadt Frankfurt. Im Jahr 1938 wurde er zum Oberbürgermeister der Stadt Forst bestellt custom youth football pants. 1943 wurde Friedrich als Staatskommissar zur Wahrnehmung der Geschäfte des Oberbürgermeisters von Frankfurt ernannt.

Ab September 1943 bis 1945 war Victor von Podbielski sein Nachfolger.

Friedrich Gottlieb Krüger | Karl Heinrich Endell | Johann Gottlieb Lehmann | Julius Eduard Ludwig Gensichen | Theodor Spilling | Alfred Piper | Friedrich Dagobert Deetz | Hermann Friedrich Wilhelm von Kemnitz | Paul Adolph | Georg Richter | Paul Trautmann&nbsp rubbermaid water bottles;| Gustav Adolf Hugo Max Kinne | Martin Albrecht | Gero Friedrich&nbsp design a football shirt;| Victor von Podbielski | Ernst Ruge | Oskar Wegener | Willy Jentsch | Erwin Hinze | Else Noack | Lucie Hein | Wolfgang Klaus | Fritz Krause | Bernhard Wündisch | Wolfgang Denda | Wolfgang Pohl | Martin Patzelt | Martin Wilke