Tag Archives: beef tenderizer recipe

Hardwick (Vermont)

Hardwick ist eine Town im Caledonia County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 3010 Einwohnern (laut Volkszählung des Jahres 2010).

Hardwick liegt im Westen des Caledonia Countys, etwa 55 Kilometer südlich der kanadischen Grenze und grenzt an das Lamoille County, das Orleans County und das Washington County. Die Lage im Nordosten der Green Mountains hat zur Folge, dass die Oberfläche der Town hügelig ist. Die höchste Erhebung ist der 565 m hohe Jeudevine Mountain. Viele kleinere Bäche und Flüsse entwässern die Town sie münden im Lamoille River. Es gibt mehrere Seen auf dem Gebiet der Town, der Größte ist der Hardwick Lake im Zentrum des Gebietes.

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.

In der Gemeinde gibt es drei Siedlungskerne: Hardwick, East Hardwick und North Hardwick stainless steel water bottle; letzterer hat in seiner Bedeutung inzwischen stark nachgelassen und ist kaum noch als Siedlungskern zu erkennen.

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Hardwick liegt zwischen -9,44°C (15° Fahrenheit) im Januar und 20,0°C (68° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 9 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Mitte Oktober und Mitte Mai liegen mit mehr als zwei Metern etwa doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, zwischen September und Mitte Dezember sogar deutlich darunter.

Der Grant für Hardwick wurde am 7. November 1780 ausgerufen. Festgesetzt wurde er am 19. August 1781 zugunsten von Danforth Keyes und weiteren, in der üblichen Größe von 23.040 Acre. Unmittelbar nach der Festsetzung des Grants gab es den Versuch einer Besiedlung, der aber scheiterte. Eine permanente Besiedlung startete im Jahr 1790. 1795 fand die konstituierende Versammlung der Town statt.

Der Name „Hardwick“ wurde vom Heimatort vieler Siedler übernommen: Hardwick in Massachusetts. Im Lauf der Siedlungsgeschichte haben drei Orte des Countys diesen Namen (sprich: diese Postanschrift) getragen. Die Eröffnung des ersten Postamts dieses Namens fand 1810 im heutigen East Hardwick statt, das sich damals aber „Stevensville“ nannte. Das Postamt wechselte 1846 den Namen, aber mit einem Schreibfehler: „Setphens“. Nach drei Monaten wurde das Postamt zurück auf „Hardwick“ benannt beef tenderizer recipe. Bis 1867 wechselten die Bezeichnung des Ortes und des Postamtes mehrfach zwischen „Hardwick“ und „East Hardwick“, welches als letzter Name seither bestehen blieb. 1864 hatte dann das Postamt im heutigen North Hardwick den Namen „Hardwick“ angenommen, der aber 1867 mit der Schließung des Postamtes von einem dritten Ort im Umkreis, dem damaligen South Harwick (bis 1842: Lamoilleville), übernommen wurde. Seither ist diese Siedlung der offizielle Träger des Namens.

Die Bewohner von Hartwick ernähren sich hauptsächlich von Land- und Forstwirtschaft; bis etwa 1910 war es zusätzlich für seine Granitproduktion bekannt.

In Hardwick sind eine Reihe von Kirchengemeinden angesiedelt: es gibt zwei Gemeinden der United Church of Christ, je eine der Assemblies of God, der episkopalen Kirche, der römisch-katholischen Kirche und der Methodisten. Außerdem ist eine ungebundene Gemeinde, die Promised Land Ministries, tätig.

Die Vermont State Route 14 verläuft in nordsüdlicher Richtung durch den westlichen Teil der Town. Sie Verbindet Hartwick mit Craftsbury im Norden und Woodbury im Süden. Ebenfalls aus nördlicher Richtung, aus Glover kommend, verläuft die Vermont State Route 16 durch den östlichen Teil der Town. Sie mündet auf die in westöstlicher Richtung, von Wolcott im Westen, nach Walden im Osten verlaufende Vermont State Route 15.

In Hardwick seit 1889 ansässig ist die The Hardwick Gazette, eine wöchentlich immer am Mittwoch erscheinende Zeitung für die Gemeinden Hardwick, Greensboro, Craftsbury, Wolcott, Walden, Stannard, Woodbury, Calais, Cabot und Marshfield.

Es gibt in Hardwick kein Krankenhaus. Das nächstgelegene ist das Copley Hospital in Morrisville.

Hardwick gehört mit Stannard, Craftsbury und Greensboro im Orleans County, Wolcott im Lamoille County und Woodbury im Washington County zur Orleans Southwest Supervisory Union. In Hardwick befindet sich die Hardwick Elementary School. Sie bietet für 260 Schulkinder Klassen von Kindergarten bis zum sechsten Schuljahr. Die Hazen Union High School in Hardwick betreut etwa 350 Schülerinnen und Schüler von der siebten bis zum Abschluss der High School in der zwölften Klasse.

Die Jeudevine Memorial Library wurde von Malvina M. Jeudevine in Erinnerung an ihren Mann, dem Kaufmann und Politiker Alden Jeudevine und dem gemeinsamen Sohn Cornelius Jeudevine gestiftet.

Um die Bewahrung der Geschichte kümmert sich die Hardwick Historical Society.

Barnet | Burke | Danville | Groton | Hardwick | Kirby | Lyndon | Newark | Peacham | Ryegate | Sheffield | St. Johnsbury | Stannard | Sutton | Walden | Waterford | Wheelock

Lyndonville | West Burke

Barnet (CDP) | Danville (CDP) | East Burke (CDP) | Groton (CDP) | Hardwick (CDP) | St. Johnsbury (CDP)

East Hardwick | East Ryegate | Lower Waterford | Lyndon Center | McIndoe Falls | Passumpsic | Danville

Président de la République d’Arménie

Le président de la République d’Arménie est le chef d’État de la République d’Arménie depuis son indépendance de l’URSS le 21 septembre 1991. Il est élu au suffrage universel direct pour un mandat de cinq ans, renouvelable une fois. Le président actuel est Serge Sargsian.

Les conditions d’éligibilité à la fonction sont les suivantes :

Le président arménien est élu au suffrage universel direct, à bulletin secret, par les citoyens arméniens pour un mandat de cinq ans, renouvelable une seule fois.

L’élection a lieu cinquante jours avant le terme du mandat en cours et se joue à la majorité absolue. S’il y a plus de deux candidats et qu’aucun ne franchit la barre des 50 %, un second tour entre les deux candidats ayant obtenu les meilleurs résultats est organisé quatorze jours plus tard.

Le candidat ayant remporté l’élection présidentielle est investi le jour même de l’expiration du terme de la présidence en cours. Il doit prêter le serment suivant devant l’Assemblée nationale :

« Ստանձնելով Հայաստանի Հանրապետության Նախագահի պաշտոնը՝ երդվում եմ. անվերապահորեն կատարել Սահմանադրության պահանջները՝ հարգել մարդու եւ քաղաքացու իրավունքներն ու ազատությունները, ապահովել Հանրապետության անկախությունը, տարածքային ամբողջականությունը եւ անվտանգությունը՝ ի փառս Հայաստանի Հանրապետության եւ ի բարօրություն Հայաստանի Հանրապետության ժողովրդի։ »

— Article 54 de la Constitution

« Prenant les fonctions de Président de la République d’Arménie, je jure d’accomplir sans réserve les exigences de la Constitution, de respecter les droits et les libertés de l’homme et du citoyen beef tenderizer recipe, d’assurer l’indépendance, l’intégrité territoriale et la sécurité de la République, pour la gloire de la République d’Arménie et pour le bien-être de son peuple. »

— Article 54 de la Constitution

L’élection présidentielle de 1991 s’est déroulée le et a vu le président du Conseil, Levon Ter-Petrossian, être élu à l’issue du premier tour, avec 83&nbsp water canteen;% des votes.

L’élection présidentielle de 1996, tenue le , a vu le président sortant, Levon Ter-Petrossian, être reconduit à l’issue du premier tour, avec 51,75 % des votes.

L’élection présidentielle de 1998 a eu lieu en deux tours, les 16 et , et a vu le premier ministre, Robert Kotcharian, être élu à l’issue du second tour, avec 58,91 % des votes.

L’élection présidentielle de 2003 s’est déroulée les 19 février et , et a vu le président sortant, Robert Kotcharian, être reconduit à l’issue du second tour, avec 67,44 % des votes.

Le premier tour de l’élection présidentielle de 2008 a eu lieu le . Un second tour était éventuellement prévu pour le 4 mars, mais Serge Sargsian l’a emporté dès le premier tour avec 52,82 % des votes. L’opposition a toutefois crié au scandale et à la fraude massive. Selon les observateurs envoyés par l’OSCE, cette élection aurait pourtant grandement satisfait aux standards internationaux. Les partisans de Levon Ter-Petrossian ont néanmoins organisé des manifestations, violemment dispersées le 1er mars et ayant amené le Président à décréter l’état d’urgence.

Le premier tour de l’élection présidentielle de 2013 a lieu le  ; 7 candidats ont été enregistrés, dont le Président sortant. Serge Sargsian la remporte dès le premier tour avec 58,64 % des votes.

L’Arménie étant un régime présidentiel fort, les pouvoirs dont disposent son président sont étendus. Énumérés à l’article 55 de la Constitution arménienne, ils consistent notamment à :

Le président partage en outre avec l’Assemblée nationale le droit de modifier la Constitution. Par contre, il lui appartient exclusivement de convoquer le référendum sur les modifications envisagées.

Enfin, le Président dispose d’une immunité absolue pour tous ses actes durant son mandat. À la fin du mandat, l’immunité est maintenue pour les seuls actes accomplis dans l’exercice de ses fonctions.

La durée d’un mandat présidentiel est normalement de cinq ans. Néanmoins, le président peut être destitué par l’Assemblée nationale, lorsque le président s’est rendu coupable de haute trahison ou de crimes graves, en cas de démission. Il est également remplacé en cas d’incapacité d’exercice de la charge ou de décès.

Depuis son indépendance en 1991, la République d’Arménie a connu trois présidents :