Tag Archives: cheap stainless steel water bottles

Electricity Authority of Cambodia

The Electricity Authority of Cambodia (EAC, Khmer: អាជ្ញាធរអគ្គិសនីកម្ពុជា) is an autonomous government agency responsible for managing and administering the provision of electric power in Cambodia.

In conjunction with the Ministry of Industry bpa free glass bottles, Mining and Energy, which is responsible for creating and operating the electrical power infrastructure, the role of the EAC involves both producers and consumers of electricity. On the supply side, the EAC licenses electric power suppliers, manages the systems of tariffs and fees, and in general regulates the economic environment of power production. On the consumer side cheap stainless steel water bottles, the EAC is responsible for managing consumer activities including managing complicated customer contracts for major industrial and government customers, resolution of tariff-related disputes and the issuance of warnings and penalties.

The Authority is governed by a four-person board; the current chairman is H.E. Dr. Ty Norin. The EAC is located in Phnom Penh.

The EAC issues five types of licenses to producers of electricity:

Chilochromis duponti

Chilochromis duponti

Chilochromis duponti (Gr.: „cheilos“ = Lippe + „chromis“ = alte Bezeichnung für Buntbarsche) ist eine afrikanische Buntbarschart, die in Niederguinea im Stromgebiet des Chiloango (angolanische Provinz Cabinda bis Demokratische Republik Kongo) cheap stainless steel water bottles, im Kouilou-Niari, im unteren Loeme (Republik Kongo) und im Nyanga, sowie im oberen Ngounié (Stromgebiet des Ogooué) in Gabun vorkommt.

Chilochromis duponti kann eine Länge von 22 cm erreichen und ist unter den Buntbarschen Niederguineas durch seine hervorstehende Schnauze unverwechselbar. Das unterständige Maul enthält mehrere Reihen sehr feiner, spatenförmige Zähne, die eine kammartige Struktur bilden meat tenderizer on steak. Die Oberlippe ist breit und dick mit einer markanten Lippenfalte, ein Merkmal das sich nur noch bei Etia nguti findet. Der Darm ist extrem lang (mehr als das 14fache der Standardlänge) und füllt die gesamte Bauchhöhle aus. Ein Tilapiafleck im weichstrahligen Teil der Rückenflosse fehlt. Der Schwanzstiel ist kurz und hoch und wird von 14 Schuppenreihen umschlossen. Die Kiemenrechen auf der Epibranchiale (Knochenstütze des oberen Astes des Kiemenbogens) sind in Zahl und Größe reduziert oder fehlen ganz. Die Spitze der Bauchflossen (der erste Flossenstrahl) erreicht nur selten (höchstens bei geschlechtsreifen Exemplaren) den Beginn der Afterflosse. Die Fische sind bräunlich bis gelblich mit grauen oder braunen Flossen. An den Körperseiten sieht man ein Längsband, das mehr oder weniger stark ausgeprägt, aber immer zu sehen ist, außerdem einige schwache senkrechte Streifen best water backpack for running.

Chilochromis duponti ernährt sich hauptsächlich pflanzlich, vor allem von Algen, daneben auch von kleinen Insekten. Wie alle Tilapiini ist er ein Substratlaicher.

Gattung und Art wurden 1902 durch den britischen Ichthyologen George Albert Boulenger beschrieben und seitdem ist Chilochromis duponti die einzige Art der damit monotypischen Gattung geblieben. Exemplare aus Gabun unterscheiden sich jedoch von denen aus dem Kongogebiet und bilden eventuell eine zweite bisher unbeschriebene Art. So haben sie weniger Zahnreihen (5-6 gegenüber 8-9), weniger Schuppen entlang der Seitenlinie (28-29( selten 30)), mehr Kiemenrechen auf dem unteren Abschnitt des ersten Kiemenbogens (14-17 gegenüber 14-15), während bei ihnen die vertikalen Streifen deutlicher, das Längsband aber schwacher ausgeprägt ist.

In der Roten Liste der IUCN wird der Status der Art als ungefährdet (Least Concern) angegeben.